Schreibblockade?  Kenne ich nicht ... Ganz im Gegenteil ...

Kenne ich nicht  - Meine Gedanken zu den Projekten

Konrad von Kamm - München

Sicherlich gibt es sie, die Schreibblockade, aber bei meinem Kommissar Konrad von Kamm ist mir das noch nie passiert - Wie die Isar, die Reißende, die ihr hier gerade im Jahre 2009 im Juni sehen könnt, fallen mir sturzbachmäßig ständig neue Fälle zu ihm ein ... Und natürlich spielen die an der Isar ... Meinem liebsten Ort ... Wenn ihr mich also mal dort antreffen solltet und nicht am Schreibtisch - nein, ich liege nicht faul herum und sonne mich, ich denke, ich plane den nächsten Mord - nur für Euch! Im Mai 2017 erscheint Konrad von Kamms 4. Fall - wo er spielt? Natürlich an der Isar!!!

Jolanda - Irland

Im Frühsommer diesen Jahres werde ich euch mitnehmen nach Irland. Was euch dort erwartet? Ein Herrenhaus, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht, eine Erbin, die sich selbst sucht - und vielleicht die große Liebe findet - aber nicht, dass ihr glaubt, das hätten wir schon alles gehabt. Natürlich klingt das so - aber ihr werdet Augen machen. Ich war selbst so oft in Irland und habe dort selbst einen Vater gehabt, ich weiß wovon ich spreche ... Lasst euch überraschen und das Nachtlicht an ... Es wird thrillermäßig spannend ....

Roxalba -Mittelalter

Oh Aurignac/Frankreich, hier spielt meine Geschichte - tief im Katharer - Land ... Aber nicht, dass ihr meint, ich schreibe einen Katharer - Roman ... nein, da gibt es schon reichlich viele. Die Geschichte spielt zu der Zeit und es gibt auch ein paar Überschneidungen, da meine Helden nun mal nicht vollkommen frei von politischen Umschwüngen ihr Leben meistern können. Aber es geht vor allem um Liebe - um den Wunsch für seine Lieben das Beste zu erlangen. Einen Platz zu finden in dieser Welt, die damals aus den Fugen geriet ... Strahlende Helden, bangende Burgfräulein? Nein, damit kann ich nicht dienen. Verlogene Gestalten, Intrigen, strenge Gesetze, Armut und Elend ... Damit schon eher und mit Liebe - eine Liebe, die die alles übertrumpft, eben weil sie von Gott gemacht ...

Ich gebe es ja zu, jetzt wurde ich etwas pathetisch ... Aber das macht nichts. Ich habe mir überlegt, dass ich das ganze etwas moderner schreibe. Tut dem Leser gut und mir auch. Also wenn ich nicht rumschwurbeln muss und ihr die Zeilen wieder übersetzen ...  Ich schreibe noch dran, es wird noch etwas dauern. Aber ich bin mir sicher, das Buch wird Spaß machen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manuela Hahn (Freitag, 24 Februar 2017 20:50)

    Irland ist ein wunderbares Land, mit wunderbaren Menschen. Ich bin gespannt was du darüber schreibst.